Potentiale entdecken: Mit dem Flat Design als Chance

Potentiale entdecken: Mit dem Flat Design als Chance

Flat-Design ist in aller Munde. Die neue Gestaltungslösung, die von Microsoft initiiert wurde und mittlerweile sowohl von Apple als auch von Google übernommen wurde setzt auf klare Linien und eine Abkehr von den übermäßig verzierten Webdesigns der Vergangenheit. Doch gerade im Bereich E-Commerce kann sich ein solches Flat-Design auch nachteilig auswirken, wenn es nicht bewusst und vor allem gezielt eingesetzt wird. Denn der neue Minimalismus der Oberflächen kann vor allem ältere Kunden verwirren und die Conversion-Rate der Webseite empfindlich beeinträchtigen. Mit Fingerspitzengefühl eingesetzt bietet das Flat-Design jedoch einige Vorteile.

Vorteile des Flat Designs bei Onlineshops

Große Flächen, fehlende Dekorationslemente und eine klare und gut abgegrenzte Typografie sind entscheidende Elemente beim sogenannten Flat Design. Viele der bisher im Webdesign verwendeten Gestaltungselemente werden plötzlich obsolet und dürfen oder sollen nicht mehr genutzt werden. Vor allem die Darstellung der Webseite oder des Shops auf Mobilgeräten soll von diesem neuen Design profitieren, macht es doch eine optische Angleichung von mobiler und normaler Webseite deutlich einfacher. Ob nun als responsive Design oder als eigenständige Mobilseite: Ein Flat Design bietet aufgrund der geringeren Anzahl an Bildern und Bildelementen und einer entsprechend klaren grafischen Programmierung hier deutliche Vorteile. Darüber hinaus bietet eine Webseite beziehungsweise ein Onlineshop in dieser Form mehr Raum zur Präsentation der Angebote und lässt einen klareren und gezielteren Fokus auf die vorhandenen Produkte zu. Wird zur Gestaltung der Webseite oder des Shops ein CMS eingesetzt ist die Umsetzung des Flat Designs darüber hinaus noch einfacher und unkomplizierter zu gestalten, da sich nur das Aussehen der Seite verändern muss, nicht jedoch deren redaktioneller Inhalt.

Nachteile des Flat Designs im E-Commerce

Die neue Rückbesinnung auf das Wesentliche bietet jedoch nicht nur Vorteile. Denn ein Flat Design, welches sich exakt an die Vorgaben dieser Designsprache hält kann die Kunden nachhaltig verunsichern und den wirtschaftlichen Erfolg eines Onlineshops gefährden. Denn viele der Kunden finden sich in dieser neuen Designsprache nur schwer zurecht, Links und Weiterleitungen werden nicht immer als solche erkannt und auch Textfelder können von den Kunden als solche nicht immer wahrgenommen werden. Da immer mehr Kunden Mobilgeräte nutzen und mit diesen in Webshops einkaufen, muss das neue Flat Design auch auf diesen Endgeräten logisch und für die Kunden nachvollziehbar aufgebaut sein. Hier machen jedoch viele Designer den Fehler und gestalten die Onlineshops zwar für die Mobilgeräte, doch ohne auf eine Anpassung des Flat Designs zu achten. Das Ergebnis zeigt sich häufig in den ersten Kennzahlen, wenn die Conversion-Rate des Onlineshops sinkt und der wirtschaftliche Erfolg ausbleibt. Und dies trotz einer Anpassung des Designs an den neuen Webdesign-Trend. Die Lösung des Problems liegt irgendwo dazwischen.

Das modifizierte Flat-Design als Lösung

Um den Ansprüchen von Kunden und der Geschäftswelt gleichermaßen zu entsprechen, sollte ein Flat Design durch bestimmte Elemente aufgelockert werden. So macht es Sinn die verschiedenen Gestaltungselemente, welche dem Kunden die Interaktion mit dem Onlineshop ermöglichen deutlich sichtbarer und auffälliger zu gestalten, ohne dabei das Flat Design gänzlich aus den Augen zu verlieren. Leichte Schlagschatten und Highlights auf Buttons oder Textfeldern können die Orientierung des Kunden bereits nachhaltig verbessern und somit das E-Commerce trotz des neuen Designs ankurbeln. Die bessere Übersicht durch das Flat Design bleibt dabei für den Kunden erhalten und auch die schnellere und somit effektivere Strukturierung der Webseite oder des Onlineshops bleiben erhalten. Die Designbrüche betreffen ausschließlich alle Elemente, die dem Kunden eine leichtere Navigation erlauben und werden dezent und dennoch gut sichtbar eingesetzt. Durch diese Kombination an Designelementen lassen sich Webseiten im E-Commerce nicht nur deutlich schöner und ästhetischer gestalten, sondern bieten bei der Programmierung den Vorteil sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Somit wird der Informationsgehalt der Seite verdichtet und der Nutzen für den Besucher optimiert.

0 Kommentare

Hinterlass einen Kommentar zu „Potentiale entdecken: Mit dem Flat Design als Chance“ wir sind auf Ihre Meinung gespannt.

zurück
Teilen